Hand in Hand- Als "Behinderter" in ein unabhängiges Leben
Freitag, 20. Oktober 2017
TALENTE
http://www.deutschlandfunkkultur.de/raul-krauthausen-ueber-inklusion-im-fernsehen-wir-wollen.2156.de.html?dram%3Aarticle_id=398623

e viola!!

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 17. Oktober 2017
Man ist, was man wegwirft. Ein Zebra kommt.
MAN IST, WAS MAN WEGWIRFT

Wir leben in einer Konsum- Überfluss- und Wegwerfgesellschaft.
Für die meisten von uns sind Lebensmittel schnell und vor allem überall verfügbar, doch vergessen wir dabei, woher die Produkte kommen und wie viel Arbeit und Ressourcen in ihnen stecken. Dadurch verlieren wir vollkommen den Bezug zu unseren Lebensmitteln. Wir greifen zu, ohne zu wissen, was wir damit machen, wenn wir nach einigen Tagen keine Lust mehr darauf haben und so fristen sie oft ein trauriges Schattendasein in unserem Kühlschrank.
Laut der UN- Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) werden vor allem in Europa und Amerika Jahr für Jahr rund 1,3 Milliarden Tonnen ESSBARE Lebensmittel in die MüllTonne geworfen. Das ergibt eine fast 3 Kilometer lange Reihe an Müllautos, die von Europa bis nach Kairo reicht. Bis zum Jahr 2025 wird der Konsum an Abfall auf rund das doppelte anwachsen.
Wäre es nicht an der Zeit, mehr Wertschätzung für Lebensmittel, Konsumgüter und Trinkwasser aufzubringen?
Wie wir mit unserem Essen umgehen, ist Diebstahl an den Hungernden. Ich möchte dringend daran erinnern, dass die Erde unser aller Erbe ist, dessen Früchte eigentlich allen zugutekommen sollten. Ein Umsteuern im globalen Ernährungssystem ist dringend notwendig, denn JEDER MENSCH hat das Recht auf GUTES ESSEN.
Das Hilfswerk für Menschen in Not „MISEREOR“ versucht sich für ein Ernärungssystem stark zu machen, dass die bäuerliche Landwirtschaft stärkt, die Umwelt schützt, die Vielfalt erhält und die Rechte der armen Konsumenten in den Vordergrund stellt.
Aber was kann jeder einzelne tun, um die persönlichen MüllTonnen zu reduzieren und somit zu einem besseren Ernährungssystem beitragen?
Ein guter Ansatz wäre in erster Linie Produkte aus der Region und Saisonsware zu kaufen, sodass unnötige Transportwege erspart bleiben, denn Pflaumen aus Chile, Bio-Birnen aus Argentinien und Butter aus Irland haben eines gemeinsam: Alle werden auch in Italien produziert. Ich persönlich würde das als „ein Beitrag zur Zerstörung des Weltklimas aus reiner Profitgier“ nennen. Außerdem sollte man ausschließlich NUR das kaufen, was später dann auch verspeist wird. Wenn ich zum Einkaufen gehe, dann bevorzuge ich eine Einkauftasche, einen Rucksack oder Korb, da Platiktüten sehr schwer recycelbar sind. Auch Mehrweg-Flaschen sind wesentlich umweltfreundlicher als Einweg- Flaschen.
Vielleicht erlebe ich es noch, dass aus unserer Wegwerfgesellschaft eine Allesaufessgesellschaft wird – schön wär´s!

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 12. Oktober 2017
Noelia Garella
http://www.touchdown21.info/de/seite/17-globus/article/260-noelia-garella.html

Ein Portrait von Noelia Garella, der ersten Grundschullehrerin mit Down-Syndrom in Südamerika, gibt es jetzt auch auf der Touchdown 21 Internetseite.

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 17. September 2017
BLINDE IM KINO
Hab gestern zum ersten Mal zwei blinde Frauen ins Kino gehen sehen, die den Film anhand einer APP "anschauen" durften!! SUPER!! GOOOOO INKLUSION! Es gibt erst 20 Filme, die dies ermöglichen, ABER es werden immer mehr!!

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 30. August 2017
Schools start!!
Ohne Fleiß, kein Preis. Nur die Harten kommen in den Garten. Sprüche, die wir im Laufe unseres Lebens ständig hören. Sie sollen uns daran erinnern, dass wir fleißig und ehrgeizig sein müssen - damit mal was aus uns wird. Erfolg haben, besser sein als die anderen, darauf kommt es im Leben an. Und weil wir dieses Credo schon früh immer wieder vorgebetet bekommen, haben wir das Wichtigste verlernt: Das Leben zu lieben und den Augenblick genießen. Wir wissen gar nicht mehr, wie es ist, auf unser Bauchgefühl zu hören - weil wir so effizient und vernünftig sind.
Mittlerweile sind auch Kinder in diesem Leistungssystem gefangen. Oft sind es die ambitionierten Eltern, die ihre Kinder mit hohen Erwartungen unter Druck setzen. Dadurch bleibt aber die Gesundheit der Kinder sehr oft auf der Strecke. Die Folge sind Lernblockaden und mangelnde Motivation.
Die Studien - und Berufsberaterin Karin Wilke hat es immer wieder mit Schülern und Studenten zu tun, die sich durch den Tag hetzen und mit den Nerven am Ende sind. Die meisten von ihnen setzen sich selbst unter Druck, um mit Bestnoten die Matura zu bestehen. Oft viel zu jung für die Eigenfindung, beginnen sie ein Studium, um mit 21 fest im Berufsleben zu stehen.
Wir sind mehr als unsere Noten. Jeder von uns hat eine eigene Persönlichkeit, Lebensauffassung, Neigungen und Talente. Das vergessen wir aber meist, wenn unsere einzige Sorge, Noten sind, die im Grunde überhaupt nichts über unsere Leistung aussagen.
Was aber viele unserer „Generation Leistungsdruck“ nicht verstehen: Das Leben bietet mehr als eine sichere Zukunft in einem soliden Job. Letzteren kann man nur gut machen, wenn man mit Begeisterung und Leidenschaft dabei sein darf.
Die Anzahl der Reformschulen hat sich in den letzten Jahren zwar mehr als verdoppelt, trotzdem bleibt der Druck hoch, denn ohne Studium hat man kaum mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt und eine gut abgeschlossene Matura ermöglicht uns den Zugang zu vielen Studienrichtungen. Den perfekten Weg aus der Leistungsfalle gibt es nicht- jedoch ein paar Tipps für alle Beteiligten: Eltern sollten etwas gelassener werden, Lehrer gegenüber neuen Unterrichtsformen aufgeschlossener sein und Lehrpläne sich an den heutigen Bedürfnissen der Kinder orientieren. Dann wären wahrscheinlich die 13 Schuljahre gar nicht mehr so schlimm, wie es manch einem momentan erscheinen mag.

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 20. August 2017
Schulen für alle!!
http://www.mittendrin-koeln.de/inklusions-pegel/positionen/

Wir haben zum Glück schon Schulen für alle!! Und es klappt!!

Saluti Megara ;)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Donnerstag, 17. August 2017
Wir gehören dazu!!
https://www.xing.com/news/klartext/lasst-endlich-alle-menschen-mit-behinderung-wahlen-2009?sc_o=da536_sps

JOU MANN!!!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 9. August 2017
Danke Claudia!! URLAUB ganz normal, aber mit behindertengerechten Einrichtung!
http://www.suedtirol1.it/beitrag/urlaub-von-hilfe-im-barrierefreien-hotel/ref/1741/

Super!!!!!!! Danke Claudia!!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 8. August 2017
Date
Beim nächsten Date schneid ich mir meine Hand ab und schick sie vor, dann kann mein Date sich zuerst mit meiner Hand unterhalten, damit ich mich dann um den Rest kümmern kann ;)

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 24. Juli 2017
Das Problem ist in unseren Köpfen!!!
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2017-07/menschen-behinderung-karriere-beruf-handicap-huerden?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.twitter.ref.zeitde.share.link.x

Genau Esattamente!

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 18. Juli 2017
Viel zu viel zu tun
Ich komm leider kaum mehr dazu, für mich und euch zu schreiben ... Hab ne Menge zu tun ... und übrigens ist momentan zum Thema Inklusion alles gesagt ...
Hat am Montag ne Uniprüfung und am Freitag hab ich noch eine ... Dann Konzept schreiben für ein selbstentwickeltes Projekt ... und Texte verbessern auch noch ...
Und IHR so?
Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 7. Juli 2017
Der Kotzbrocken!!
http://www.daserste.de/unterhaltung/film/freitag-im-ersten/videos/der-kotzbrocken-video-100.html

Cooler Film zum Thema Inklusion!!

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 20. Juni 2017
Wo bleibt der Individualismus? Ein neuer Artikel von mir!!
WO BLEIBT DER INDIVIDUALISMUS?…………..oder
LEISTUNGSSYSTEM – LEISTUNGSDRUCK – LEISTUNGSFALLE.

Ohne Fleiß, kein Preis. Nur die Harten kommen in den Garten. Sprüche, die wir im Laufe unseres Lebens ständig hören. Sie sollen uns daran erinnern, dass wir fleißig und ehrgeizig sein müssen - damit mal was aus uns wird. Erfolg haben, besser sein als die anderen, darauf kommt es im Leben an. Und weil wir dieses Credo schon früh immer wieder vorgebetet bekommen, haben wir das Wichtigste verlernt: Das Leben zu lieben und den Augenblick genießen. Wir wissen gar nicht mehr, wie es ist, auf unser Bauchgefühl zu hören - weil wir so effizient und vernünftig sind.
Mittlerweile sind auch Kinder in diesem Leistungssystem gefangen. Oft sind es die ambitionierten Eltern, die ihre Kinder mit hohen Erwartungen unter Druck setzen. Dadurch bleibt aber die Gesundheit der Kinder sehr oft auf der Strecke. Die Folge sind Lernblockaden und mangelnde Motivation.
Die Studien- und Berufsberaterin Karin Wilke hat es immer wieder mit Schülern und Studenten zu tun, die sich durch den Tag hetzen und mit den Nerven am Ende sind. Die meisten von ihnen setzen sich selbst unter Druck, um mit Bestnoten die Matura zu bestehen. Oft viel zu jung für die Eigenfindung, beginnen sie ein Studium, um mit 21 fest im Berufsleben zu stehen.
Wir sind mehr als unsere Noten. Jeder von uns hat eine eigene Persönlichkeit, Lebensauffassung, Neigungen und Talente. Das vergessen wir aber meist, wenn unsere einzige Sorge, Noten sind, die im Grunde überhaupt nichts über unsere Leistung aussagen.
Was aber viele unserer „Generation Leistungsdruck“ nicht verstehen: Das Leben bietet mehr als eine sichere Zukunft in einem soliden Job. Letzteren kann man nur gut machen, wenn man mit Begeisterung und Leidenschaft dabei sein darf.
Die Anzahl der Reformschulen hat sich in den letzten Jahren zwar mehr als verdoppelt, trotzdem bleibt der Druck hoch, denn ohne Studium hat man kaum mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt und eine gut abgeschlossene Matura ermöglicht uns den Zugang zu vielen Studienrichtungen. Den perfekten Weg aus der Leistungsfalle gibt es nicht- jedoch ein paar Tipps für alle Beteiligten: Eltern sollten etwas gelassener werden, Lehrer gegenüber neuen Unterrichtsformen aufgeschlossener sein und Lehrpläne sich an den heutigen Bedürfnissen der Kinder orientieren. Dann wären wahrscheinlich die 13 Schuljahre gar nicht mehr so schlimm, wie es manch einem momentan erscheinen mag.

Saluti Megara

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 13. Juni 2017
Von der Soap auf die Bühne!!
http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Von-der-Fernseh-Soap-zur-Buehne-Schauspieler-Erwin-Aljukic-spielt-zum-letzten-Mal-am-Theater-Trier;art754,4640058


Interessant!!

Saluti Megara ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Online seit 725 Tagen
Letzte Aktualisierung: 2017.10.20, 14:50
status
Menu
Suche
 
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
Letzte Aktualisierungen
TALENTE
http://www.deutschlandfunkkultur.de/raul-krauthausen-ueber-inklusion-im-fernsehen-wir-wollen.2156.de.html?dram%3Aarticle_id=398623 e...
by megara katharina (2017.10.20, 14:50)
Man ist, was man wegwirft....
MAN IST, WAS MAN WEGWIRFT Wir leben in einer Konsum-...
by megara katharina (2017.10.17, 23:03)
Noelia Garella
http://www.touchdown21.info/de/seite/17-globus/article/260-noelia-garella.html Ein...
by megara katharina (2017.10.12, 22:13)
Ich hab nichts gegen...
...aber nicht für jeden ist es sinnvoll, in eine...
by janed. (2017.09.18, 13:56)
BLINDE IM KINO
Hab gestern zum ersten Mal zwei blinde Frauen ins Kino...
by megara katharina (2017.09.17, 23:00)

xml version of this page

made with antville